Ähnliche Spiele wie z.B .Tipp-Kick und Subbuteo

In einigen Geschäften können Miniaturausgaben von Kickertischen gekauft werden, welche bequem auf den Wohnzimmertisch passen und tatsächlich funktionsfähig sind. Sie führen aber nicht zu dem bei normalen Kickertischen üblichen Spielspaß und sind eher als dekorative Elemente für die Wohnung intensiver Tischfußballfans geeignet. Für Computer wurden Simulationen von Tischfußballspielen entwickelt.

Ein besonderer Spaß sind Menschenkicker, bei denen lebende Spieler, die wie bei einem Kicker angeordnet und mit Seilen verbunden sind, teilnehmen. Dieser Gag kommt vor allem bei Straßenfesten zum Einsatz.

Ein bekanntes Tischfußballspiel wird als Tipp-Kick bezeichnet. Hierbei wird ein Tuch als Spielfeld ausgebreitet und es stehen sich jeweils zwei Spieler gegenüber, welche beide über einen Feldspieler und einen Torwart verfügen. Ein Spiel geht über zwei Halbzeiten von jeweils fünf Minuten; wenn eine Verlängerung erforderlich wird, dauert diese zwei Mal zwei Minuten.Die Entscheidung, welcher Spieler den folgenden Spielzug durchführen darf, richtet sich danach, welche Farbe des Balles nach dem Schuss sichtbar ist. Diese wurde für eine erstaunlich lange Zeit als Zufall angesehen, bis ein Spieler eine Schusstechnik entwickelte, mit welcher er bewirken konnte, dass seine eigene Spielfarbe oben liegt. Inzwischen wird das Farbspiel von allen Spielern eingesetzt.

Der Hersteller könnte allerdings den Zufall leicht neu in das Spiel einführen; dafür würde es ausreichen, nicht wie bisher jeweils sechs nebeneinander liegende Felder des zwölfeckigen Balles weiß und schwarz einzufärben, sondern die Farbe in jedem Zwölfeck zu wechseln. Die erste Deutsche Meisterschaft im Tipp-Kick fand bereits im Jahr 1959 statt; zzum Patent angemeldet wurde es 1921. Die ursprünglich recht einfachen Spielfiguren aus Blech wurden inzwischen zu technisch ausgereiften Modellen weiterentwickelt.

Ein anderes Tischfußball Spiel ist Subbuteo. Hierbei hat jeder Spieler neben einem Torwart zehn frei bewegliche Figuren. Der Ballbesitz bleibt beim Angreifer, solange dieser weder den Ball verfehlt noch mit diesem eine gegnerische Figur trifft. Der verteidigende Spieler kann nach jedem Angriffszug einen Spieler in der Position auf dem Feld verändern. Die Nähe zum Fußball kommt auch dadurch zum Ausdruck, dass es beim Subbuteo eine Abseits Regel gibt. Erfunden wurde das Spiel 1925 in Liverpool durch William Lane Keeling; der deutsche Dachverband wurde im Jahr 1961 gegründet. Subbuteo gilt als das Simulationsspiel, welches dem echten Fußball am meisten ähnelt.

Dennoch ist das Spielen am Kickertisch wesentlich beliebter, da es als einzige Fußballsimulation gleichermaßen Spielspaß und Geselligkeit vermittelt.

Weitere Links:| Tischfussball Verbände |

Diese Seite Bookmarken bei
bookmarken bei Mr. Wongbookmarken bei Yiggbookmarken bei Yahoobookmarken bei Googlebookmarken bei Favitbookmarken bei Favoritenbookmarken bei Diggbookmarken bei Newsiderbookmarken bei Shop-Bookmarksbookmarken bei Seoiggbookmarken bei SumaXL.debookmarken bei Technoratibookmarken bei Slashdotbookmarken bei Del.icio.usbookmarken bei Oneviewbookmarken bei Newskick